Fügen Wandern

Fügen Zillertal Sommerurlaub

Wandern

Wandelen Fügen

Fügen - Uderns - Fügen Weg Nr.1a
Gehzeit ± 1 Std.
Leichte Wanderung
Vom Tourismusverband in Fügen aus gehen Sie am Sportplatz vorbei in Richtung Hart. Vor der Zillerbrücke rechts abbiegen, am Zillerfluß entlang in Richtung Süden gehen, an der Schäffstallbrücke rechts Richtung Gasthof Giessenbach abbiegen, über die Bundesstraße nach Kapfing, - oder vor der Gießenbachbrücke rechts gehen, unter einer Unterführung durch zum Gasthof Schöne Aussicht. Von hier führt der Weg über die alte Bundesstraße nach Fügen.

St. Pankrazkirche - Jausenstationen Oberhaus - Seehüter Weg Nr. 1
Gehzeit ± 3,5 Std.
Mittelschwere Wanderung
Vom Tourismusverband in Fügen aus gehen Sie am Sportplatz vorbei in Richtung Hart. Vor der Zillerbrücke rechts abbiegen, am Zillerfluß entlang in Richtung Süden gehen, an der Schäffstallbrücke rechts Richtung Gasthof Giessenbach abbiegen, über die Bundesstraße nach Kapfing, - oder vor der Gießenbachbrücke rechts gehen, unter einer Unterführung durch zum Gasthof Schöne Aussicht. Von hier führt der Weg über die alte Bundesstraße nach Fügen.

Marienberg Kirche – Spieljochbahn Weg Nr. 2
Gehzeit ± 1 uur
Leichte Wanderung
Sie gehen vom Tourismusverband in Fügen am Dorfplatz vorbei, beim Stop-Schild (Hotel Post) rechts abbiegen, auf der Hochfügener Straße bleiben bis zur Wegkreuzung Richtung Marienberg - nach rechts zum Marienberg abbiegen und der Beschilderung bis zur Kirche folgen. Der angrenzende Wald ist das Naherholungsgebiet von Fügen. Von dort führt der Weg durch den Wald bis zum Hotel Bruno - diesem Weg folgen Sie noch ca. 200 m und biegen an der Scheune rechts ab zum Hotel Waldfriede ab - die Gemeindestraße führt von dort aus an der Spieljochbahn vorbei, nach Fügen zurück.

Kirche Oberhart Weg Nr. 3
Gehzeit ± 2 Std. und 45 Minuten
Leichte Wanderung
Vom Tourismusverband in Fügen geht man am Sportplatz vorbei in Richtung Hart, über die Zillerbrücke nach Oberhart zur Kirche. Panoramablick auf die Ferienregion, das Spieljoch und die Tuxer Voralpen.

Schlitters
Gehzeit ± 3 Std.
Mittelschwere Wanderung
Vom Tourismusbüro aus durch das Dorf Richtung Minigolfplatz und Festhalle spazieren und immer weiter geradeaus bis nach Fügen.In der Dorfmitte nach links abbiegen Richtung Hart. Am Zillerufer wiederum links abbiegen und auf dem Zilleruferweg B5 wieder zurück nach Schlitters.

Goglhof – Kohleralmhof Weg Nr. 5
Gehzeit ± 3 Std. und 15 Minuten
Vom Tourismusverband führt der Weg zur Marienberg-Kirche, dann links abbiegen in den Graf-Fieger-Weg bis zu einer kleinen Brücke, von hier ab folgen Sie der Beschilderung Richtung Goglhof.

Gasthof Sonnberg – Kohleralmhof
Gehzeit ± 1,5 Std.
Leichte Wanderung
Von der Talstation der Spieljochbahn geht es ein kurzes Stück auf der Asphaltstrasse bis zum Hotel Waldfriede – kurz vor dem Hotel zweigt der Wanderweg nach links bergauf ab – zuerst über Wiesen und dann durch dann Wald führt der Weg ansteigend bis zum Gasthof Sonnberg. Nach dem Gasthof Sonnberg ein kurzes Stück auf der Asphaltstrasse – anschließend wandert man wieder durch den Wald Richtung Mittelstation – beim Bauernhof Obergäns mündet der Weg in die Strasse – das letzte Stück des Weges führt auf der Strasse bis zur Mittelstation.

Fügen – Geolsalm Weg Nr. 6a
Gehzeit ± 1,5 Std.
Leichte Wanderung
Von der Mittelstation der Spieljochbahn führt der Wanderweg ansteigend zuerst durch den Wald und anschließend über Almwiesen bis zur Geolsalm. Von der Geolsalm wandert man über einen wunderschönen Wanderweg oberhalb der Baumgrenze zur Bergstation der Spieljochbahn – von dort mit der Gondelbahn zurück nach Fügen. Selbstverständlich kann man auch mit der Gondelbahn bis zur Bergstation der Spieljochbahn fahren und den Wanderweg bis zur Geolsalm und weiter zur Mittelstation oder nach Fügen talwärts bewältigen.

Gasthof Brandegg en Gasthof Baumannwies Weg Nr. 6
Gehzeit ± 2 Std.
Mittelschwere Wanderung
Vom Tourismusverband gehen Sie entlang des Rosenweges bis zur Abzweigung ins Putzatal – links bergauf abbiegen und dem Wanderweg folgen bis zur Einmündung in die Strasse, ein kurzes Stück entlang der Strasse bis zur Weggabelung – von dort auf der Strasse weiter bis Gruaben – bis zum GH Brandegg führt der Wanderweg durch Wiesen – ab dem GH Brandegg folgen Sie der wenig befahrenen Strasse zum GH Baumannwies. Weiterwanderung zur Bergstation Spieljoch bzw. Geols- und Gartalm auf dem Forstweg möglich.

Spieljoch - Fügen Weg Nr. 7
Gehzeit ± 3 Std.
Mittelschwere Wanderung
Von der Bergstation der Spieljochbahn führt der Weg talwärts über einen geschotterten Weg bis zum Bergsee Arzjoch – von dort führt der Weg zur Schihütte – an der Schihütte mündet der Wanderweg in den Wald und führt immer bergab bis zur Mittelstation bzw. GH Kohleralmhof (Variante: von der Schihütte kann man auch den breiten Fahrweg entlang bis zur Mittelstation wandern). Von der Mittelstation geht es zuerst ein Stück auf der Asphaltstrasse talwärts – vor dem Bergbauerngehöft Obergäns abzweigen in den Wanderweg durch den Wald (vorbei am GH Sonnberg) nach Fügen.

Rondwandeling Spieljoch - Kellerjoch (AV 312). Weg Nr. 8
Gehzeit ± 5 Std.
Mittelschwere Wanderung
Von der Bergstation der Spieljochbahn führt der Weg zuerst zur Geolsalm und dann zur Gartalm (1830 m Hochleger). Von dort führt der Weg durch baumloses Gelände (achten Sie auf die Markierungen am Pfad - Felsen oder Steine) zur Kellerjoch-Hütte. Das Kellerjoch ist der schönste Aussichtsberg des Inntales (2344 m hoch). Von der Kellerjochhütte kann man entweder über den Alpinsteig (AV-Weg 312) zur Spieljochbahn wandern oder den gleichen Weg retour nehmen. VORSICHT! Wenn Sie Ihren Rückweg über den ALPIN-STEIG zur Spieljochbahn nehmen wollen, sprechen Sie erst mit dem Hüttenwirt der KellerjochHütte! Dieser Weg ist NUR für erfahrene Bergsteiger mit Ausrüstung!

Bergstation Spieljoch – Schaubergwerk Weg Nr. 8a
Gehzeit ± 45 Minuten
Mittelschwere Wanderung
Zur Schaubergwerksführung führt der neu angelegte Knappensteig direkt von der Bergstation zum Schaustollen (1783 m).

Bergstation Spieljochbahn – Hochfügen Weg Nr. 10
Gehzeit ± 3,5 Std.
Mittelschwere Wanderung
Mit der Gondelbahn zur Bergstation der Spieljochbahn – von der Bergstation führt der geschotterte Weg zum Spieljoch - von dort geht es weiter auf dem Wanderweg zur Geolsalm und dann zur Gartalm (1830 m Hochleger). Die Gartalm ist ein Naturjuwel. Kühe und Schafe sind täglich im Weidegebiet. Steinadler, Gämsen, Murmeltiere sowie Schneehasen sind zu beobachten. Die 400-jährige Almhütte zeigt noch Spuren aus der Zeit des Silberabbaues. Bergweg mit Auszeichnung der Tiroler Landesregierung. Ab der Gartalm führt der Weg durch baumloses Gelände bis zum Gamssteinhaus (Loassattel 1683 m) – am Gamssteinhaus vorbei geht es Richtung Maschentalalm – Lamarkalm – und weiter nach Hochfügen. Selbstverständlich kann man die Wanderung auch in umgekehrter Richtung von Hochfügen zur Bergstation Spieljochbahn absolvieren. Mit dem Bus nach Hochfügen und mit der Spieljochbahn zurück nach Fügen (siehe Tarife Spieljochbahn – Rundwanderticket Spieljoch-Hochfügen).

Bergstation Spieljochbahn - Schellenberg – Hochfügen Weg Nr. 11
Gehzeit ± 3,5 Std.
Mittelschwere Wanderung
Mit der Gondelbahn zur Bergstation der Spieljochbahn – von der Bergstation führt der geschotterte Weg kurz bergab – ca. 200 m unterhalb der Bergstation geht es weiter auf dem Wanderweg zur Geolsalm - von der Geolsalm führt der Weg über den Gartalm-Niederleger zur Schellenbergalm (Jausenstation Schellenberg). Von der Jausenstation Schellenberg geht es ein kurzes Stück auf der Asphaltstrasse Richtung Hochfügen – nach ca. 300 m zweigt der Weg nach links in den Finsinggrund ab – durch den Finsinggrund führt der geschotterte Weg über die Kegelalm oder entlang des Finsingbaches nach Hochfügen. Selbstverständlich kann man die Wanderung auch in umgekehrter Richtung von Hochfügen zur Bergstation Spieljochbahn absolvieren. Mit dem Bus nach Hochfügen und mit der Spieljochbahn zurück nach Fügen (siehe Tarife Spieljochbahn – Rundwanderticket Spieljoch-Hochfügen).

style="display:block"
data-ad-format="autorelaxed"
data-ad-client="ca-pub-2812489612520478"
data-ad-slot="9466819972">